Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kurkuma

Was genau ist Kurkuma?

Kurkuma - auch Gelbwurzel - genannt ist eines der gesündesten Nahrungsmittel überhaupt. Sie stammt aus Indien und Südostasien. Kurkuma wirkt antioxidativ und entzündungshemmend und hat einen beschleunigenden Einfluss auf die Wundheilung. Außerdem wird ihr auch eine entgiftende Wirkung nachgesagt. 

Sie ist eine der ältesten Gewürze und besticht durch ihren charakteristischen Geschmack.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin und im Ayurveda wird sie schon seit tausenden von Jahren als Heilmittel eingesetzt. In zahlreichen Studien, die in den letzten Jahren durchgeführt wurden, wurde bestätigt, was in der alten Volksheilkunde längst bekannt war, Kurkuma hat unheimlich viele heilsame Wirkungen und Eigenschaften.

Wenn du mehr über diese tolle Knolle wissen willst lies einfach weiter!

Kurkuma die Wunderknolle

Ist Kurkuma besser als Medikamente?

Es gibt einige Studien zu dem Thema. In diesen Studien wurde jedoch der isolierte Wirkstoff Kurkumas das Curcumin eingesetzt. Es wurde festgestellt,  das Curcumin z.B. eine ähnliche Wirkung wie Metformin (bei Diabetes mellitus) hat oder aber auch wie ein Statin (Cholesterinsenker). Bei einer regelmäßigen Einnahme von Curcumin konnten sogar die Entzündungswerte (CRP) gesenkt werden.

Auch die antioxidative Eigenschaft des Kurkumas führt automatisch zu einer Entzündungshemmung. 

Diabetiker können sehr von den Vorteilen des Kurkumas profitieren. Die Wurzel wirkt blutzuckerregulierend, entzündungshemmend und reduziert das Risiko für die typischen Folgeerkrankungen eines Diabetes wie z.B. Nerven-, Augen- und Nierenerkrankung

Noch ein großer Vorteil des Curcumins ist: es kann die Blut-Hirn-Schranke passieren und zeigt somit auch im Gehirn seine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Somit wird vermutet das Kurkuma vor neurodegenrativen Erkrankungen schützen kann da diese durch oxidativen Stress und entzündlichen Reaktionen hervorgerufen werden können.


Hier gibt es einen tollen Superfood-Mix: 

www.yoursuperfoods.de mit Kurkuma


Die 10 Vorteile von Kurkuma

1. Es wirkt entzündungshemmend und antibakteriell

Curcumin ist eines der stärksten Antioxidantien der Welt. Die antioxidativen und antientzündlichen Eigenschaften des Curcumins sind verantwortlich dafür, dass Curkumin so effektiv bei verschiedenen metabolischen, kardiovaskulären, neurodegenerativen und autoimmunen Erkrankungen wirkt.

2. Kurkuma wirkt auf viele Arten von Krebs

Curcumin kann Krebs auf vielfältige Art und Weise bekämpfen. 

Diese Wirkungen von Curcumin wurde für viele Krebsarten wie z.B. Brustkrebs, Magenkrebs und Prostatakrebs bestätigt. Es wirkt sowohl präventiv als auch therapeutisch

3. Kann bei Alzheimer wirken

Alzheimer entsteht durch eine Ansammlung von Plaque zwischen den Hirnzellen. Dies wird durch ein Protein das ß-Amyloid verursacht. Laut Studien ist Curcumin in der Lage dieses Protein zu binden und es dadurch zu stoppen die Plaquebildung zu verschlimmern.

4. Kurkuma hilft bei Übergewicht

Wenn du deine Fettpölsterchen los werden willst solltest du auf Kurkuma zurückgreifen. Curcumin kann dabei helfen das weniger Fettzellen gebildet werden, der Cholesterin-Wert gesenkt wird und auch die Senkung des Blutzuckers wird unterstützt. Durch diese Wirkungen kannst du deine Diät unterstützen und bekommst bessere Abnehmerfolge.

5. Beim metabolischen Syndrom wirkt es auch

Das Zusammenspiel von mehreren Erkrankungen, die durch einen schlechten Lebensstil zustande kommen, nennt man metabolisches Syndrom. Fettleibigkeit, Insulinresistenz, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörung gehören zum metabolischen Syndrom. Curcumin kann durch seine vielen positiven Einflüsse auf den Stoffwechsel präventiv und therapeutisch wirksam sein.

6.  Kurkuma wirkt bei Arthritis

Eine Arthritis entsteht durch Entzündungen im Körper. Therapeutisch wird dann ein entzündungshemmendes und schmerzlinderndes Medikament eingesetzt (Ibuprofen). In einer thailändischen Studie wurde herausgefunden das eine Behandlung mit 2 g Curcuma-Extrakt pro Tag mindestens genau so wirksam ist.

7. Auch bei Depressionen kann Kurkuma wirken

In einer Studie wurde ein Antidepressiva mit dem Wirkstoff im Kurkuma verglichen. Dabei stellte sich heraus das Curcumin genau so wirksam wie ein Antidepressiva ist. Auch hier ist die antientzündliche Wirkung des Curcumins ausschlaggebend denn Depressionen sind biochemisch betrachtet Energiemangel-Zustände und Entzündungsreaktionen im Gehirn. 

8. Schlauer durch Kurkuma

Es wurde in Studien herausgefunden das Crucumin erhöht ein Hormon das für das Wachstum neuer Nervenzellen im Gehirn verantwortlich ist. Eine tägliche Prise kann dabei helfen eine gesunde Hirnfunktion aufrechtzuerhalten und du kannst damit die geistige Leistungsfähigkeit sogar erhöhen.

9. Das Anti-Aging Mittel Curcumin

Die vielen antientzündlichen und antioxidativen Effekte halten unsere Zellen jung und gesund. Außerdem wirkt Kurkuma präventiv gegen altersbeszogene Erkrankungen. Also ist es ein natürliches Anti-Aging-Mittel

10. Es schützt die Leber und unterstützt die Verdauung

Die Leber ist eines unserer wichtigsten Organe im Zusammenhang mit unserer Gesundheit. Sie spielt in fast allen Stoffwechselvorgängen eine große Rolle. Auch hier kann das Kurkuma mit seinen gesundheitlichen Wirkungen punkten. Der Inhaltsstoff Curcumin kann die Produktion von Enzymen fördern. Diese Enzyme unterstützen die Leber bei der Entgiftung. Außerdem verstärkt Curcumin den Gallenfluss, der die Leber reinigt, die Verdauung verbessert und die Zellen regeneriert.

Kurkuma

Kurkuma hat eine schlechte Bioverfügbarkeit

Aber es gibt dafür Möglichkeiten die Bioverfügbarkeit zu erhöhen. Du kannst Kurkuma in Öl erhitzen, z.B. Kokosöl und dadurch die Aufnahme durch den Körper erhöhen. Da Curcumin fettlöslich ist kann es nur in Verbindung mit Fett gut aufgenommen werden.

Eine weitere Methode um die Bioverfügbarkeit des Curcumin zu erhöhen ist die kombinierte Einnahme mit schwarzem Pfeffer und damit dessen Inhaltsstoff Peperin der die Aufnahme im Körper um das 20-fache erhöht.

Kurkuma


Warum gibt es immer noch so viele kranke Menschen die auf chemische Medikamente angewiesen sind wenn es ein natürliches Gewürz gibt das ein so großes Potential hat?

Weil viele Menschen nichts davon wissen und wir auch nicht von Ärzten und der Pharmaindustrie darauf hingewiesen werden da sie dann nicht mehr so viel Geld verdienen. Deshalb ist es für uns immer wichtiger sich ausführlich zu informieren.

Ein kleiner Hinweis: Ich gebe hier keine Heilversprechen. 

Ich möchte hier niemanden dazu aufrufen seine Medikamente wegzuschmeißen und nur noch Kurkuma zu nehmen. Ich denke aber das man das zusätzlich zur Medikamententherapie nehmen sollte und vielleicht kann man mit Rücksprache mit dem Arzt das ein oder andere Medikament  absetzen oder reduzieren.


Möchtest du immer am Ball bleiben?

Trage dich in meinen kostenlosen Newsletter ein 

und erfahre immer als erster von neuen Beiträgen und vielen Extras!

Bonus kostenloses Rezeptheft mit meinen Lieblingsrezepten für eine gesunde Ernährung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.