Fermentation- 7 Gründe warum du mit Fermentation starten solltest

Fermentation, was genau ist das?

Fermentation ist die Umwandlung von organischen Stoffen durch Bakterien-, Pilz- oder sonstige Zellkulturen und Enzymen.

Durch die Fermentation können Lebensmittel haltbar gemacht werden. Aber es gibt noch weitere Vorteile die für die Fermentation sprechen. Durch die Fermentation können Lebensmittel teilweise besser verdaut werden oder es wird mit wertvollen Inhaltsstoffen angereichert und es entstehen neue und interessante Geschmacksstoffe.

Es gibt eine große Vielfalt an fermentierten Lebensmitteln wie z.B. Sauerteigbrot, eingelegte Salzgurken, Joghurt und natürlich das Sauerkraut. 

Dann gibt es noch Kombucha und Kefir, die teilweise noch nicht ganz so bekannt sind aber immer mehr an Beliebtheit erlangen.

Je nachdem, um was für eine Lebensmittel es sich handelt, kommen die unterschiedlichsten Arten von Mikroorganismen oder Kulturen zum Einsatz, diese wandeln das Lebensmittel um und machen es dadurch haltbarer, aromatischer und auch verdaulicher.

Fermentation ist doch bestimmt schwierig

Genau das ist es nicht. Ich selber bin vor einiger Zeit mit der Fermentation angefangen, es macht einfach nur Spaß und ist sehr interessant und vielseitig. Es kommt ganz darauf an was man fermentieren möchte. Ich habe z.B. Blumenkohl eingelegt in 2%-iger Salzlake. Die Fermentation machen dann die Bakterien. Ich habe den Blumenkohl in kleine Röschen geschnitten und in ein sauberes, ausgekochtes altes Gurkenglas gegeben. Dann habe ich die 2%-ige Salzlake darüber gegossen und zum abdecken habe ich ein Kohlblatt genommen, das muss dann auch mit Salzlake bedeckt sein, damit es nicht schimmelt. 

Das ist eines der einfachsten Methoden Lebensmittel zu fermentieren. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Es macht Spaß immer wieder mal was neues auszuprobieren.

Dann gibt es die Möglichkeit Kohlsorten zu fermentieren. Man raspelt den Kohl, bestreut in mit Salz und knetet ihn bis das Flüssigkeit austritt. Dann gibt man den Kohl in ein Glas und stopft so lange bis er mit ausreichend Flüssigkeit bedeckt ist. Über den Kohl legt man am besten ein Kohlblatt und beschwert es mit einem Glasstück oder ähnlichem damit kein Sauerstoff an den Kohl kommt und alles mit der Flüssigkeit bedeckt ist.

Hier habe ich die Vorgehensweise nur kurz erklärt viele weitere Informationen findest du unter: fairment.de oder sauer-macht-glücklich.de

6 Gründe für Fairmentation

1. Fermentation ist einfach

Die Fermentation ist einfach und unkompliziert und gelingt eigentlich immer. Du kannst sie auch schon in kleinen Mengen bei dir Zuhause durchführen.

Es gilt das mit Salz vermischte Gemüse unter Sauerstoffausschluß für längere Zeit gären zu lassen. Du braucht keine speziellen Töpfe oder Gläser dafür, es eignen sich die normalen Bügelgläser mit Gummiring oder aber auch normaler Schraubgläser.

Du kannst das Gemüse mit anderem Gemüse oder Gewürzen kombinieren. Ganz nach deinem Geschmack. Es bleibt viel Raum zum Experimentieren. Zu dem Gemüse kommt eine 1-3%-ige Salzlake die du je nach Gemüse entweder durch Kneten des Gemüses bekommst oder du gießt die Salzlake dazu.

Den Rest erledigt dann die Natur. Die Mikroorganismen die auf dem Gemüse sind sind für die Fermentation zuständig. Die Salzlake sorgt dafür das ein Millieu entsteht das die guten Mikroben fördert und die schlechten Mikroben unterdrückt. Das Salz dient nicht als Konservierungsmittel, die Konservierung übernehmen die Milchsäurebakterien

2. Fermentation ist abwechslungsreich

Im Prinzip kannst du alles Fermentieren was es an Gemüse gibt. Alle Kohlsorten die es gibt wie Weißkohl, Rotkohl, Spitzkohl usw.. Gurken, Zucchini kann man auch sehr gut fermentieren. Du kannst auch verschiedene Gemüsesorten zusammen in ein Glas geben und mit Gewürzen deiner Wahl Fermentieren. 

Deiner Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

3. Fermentation ist gesund

Durch die Tätigkeit der Milchsäurebakterien entstehen ganz viele Enzyme und Vitamine die vorher bei dem ja eigentlich schon sowieso gesundem Gemüse nicht vorhanden sind. Das Gemüse wird in dieser Hinsicht durch die Fermentation nochmal ordentlich aufgepeppt.

Die Milchsäurebakterien selber sind ein wichtiger Bestandteil unseres Mikrobioms. Wer also regelmäßig roh fermentiertes Gemüse zu sich nimmt unterstütz die Darmflora

4. Fermentation macht Gemüse haltbar

Um Lebensmittel haltbar zu machen wurde schon vor hunderten von Jahren die Fermentation genutzt. 

In der Zeit wo die Menschen noch von dem Gemüse aus dem eigenen Garten lebten musste das überflüssige Gemüse, was nicht sofort verzehrt wurde, haltbar gemacht werden damit es nicht verkommt. Also haben die Hausfrauen früher schon Kohl, Gurken usw. eingelegt. Dadurch hatte man über den ganzen Winter genügend gesundes Gemüse, da das Gemüse durch die Fermentation ja noch zusätzlich aufgewertet wurde. 

In der heutigen Zeit ist es in Vergessenheit geraten solche Methoden anzuwenden da es das ganze Jahr hindurch alles gibt an Gemüse.

Ich persönlich kaufe bei einem Bauern in unserer Nähe das saisonale Gemüse und mache es haltbar. Dadurch habe ich immer gutes Gemüse.

5. Fermentation ist umweltfreundlich

Ein großer Vorteil der Fermentation ist das man keine zusätzliche Energie benötigt um das Gemüse haltbar zu machen. Man packt es in Gläser und lässt es eine gewisse Zeit in der warmen Küche stehen und anschließend kommt es dann in den Keller oder an einer anderen kühlen Stelle im Haus. 

Außerdem kann man das Gemüse saisonal beim Bauern in der Nähe oder auf dem Wochenmarkt kaufen und hat somit nicht die langen Transportwege.

6. Fermentation braucht keine Konservierungsstoffe

Im Zusammenhang mit der Fermentation wird werden keine künstlichen Konservierungsstoffe benötigt. Ohne die Konservierungs- und Zusatzstoffe kommt die Lebensmittelindustrie aber nicht aus und zerstören dadurch viele gesunde Stoffe unserer Ernährung.

Für wen ist Fermentation?

Eigentlich ist Fermentation für jeden geeignet. Wenn du allerdings eine Histaminunverträglichkeit oder Histaminintoleranz  hast solltest du etwas vorsichtig damit sein und evtl. erstmal schrittweise damit starten.

Ansonsten ist es interessant für Menschen die abnehmen möchten oder die sich einfach gesund ernähren wollen und ihrem Körper etwas gutes tun wollen.

Ich persönlich bin total begeistert und fermentiere was das Zeug hält.

Vielleicht habe ich ja dein Interesse geweckt.

Unter www.fairment.de oder sauer-macht-gluecklich.de bekommst du ganz viele Informationen über das Thema

Oder bei Amazon gibt es Bücher und auch Zubehör für die Fermentation

fermentation